Milchpumpenverleih in der Ubier Apotheke Köln

Milchpumpen

Eigentlich ist Stillen die natürlichste Sache auf der Welt, doch manchmal läuft beim Stillen nicht alles so glatt, wie man es gerne möchte: es kann zu einigen medizinischen Problemen wie zum Beispiel Brustwarzenentzündung oder Milchstau kommen, was das Abpumpen der Muttermilch nötig macht.

Oder die Mutter ist berufstätig, und ihre Milch muss aus zeitlichen Gründen abgepumpt werden, um das Füttern Ihrem Partner oder einer anderen Kinderbetreuung zu überlassen.

Auf jeden Fall sollen diese und andere Umstände keine Gründe sein, Ihrem Baby die nahrhafte Muttermilch vorzuenthalten. In solchen Fällen können die Milchpumpen, mit denen die Muttermilch unter hygienisch einwandfreien Bedingungen von der Brust in sterile Fläschchen gefüllt wird, eine große Hilfe sein. Idealerweise sollte Muttermilch immer so frisch wie möglich gefüttert werden.

Wenn Sie aber eine Menge Muttermilch abgepumpt haben, die nicht sofort gefüttert werden kann, frieren Sie diese gleich ein und tauen dann bei Bedarf wieder auf.
Sehr wichtig bei den Milchpumpen ist die möglichst gute Nachahmung des Saugverhaltens von Babys, was für die Auslösung des Milchspendereflexes nötig ist. Generell stehen stillenden Müttern eine manuelle Handpumpe oder eine elektrische Pumpe zur Auswahl. Zum Abpumpen der überschüssigen Muttermilch ist eine Handpumpe gut geeignet.

Wenn aber ganze Muttermilchmahlzeiten mehrmals am Tag abgepumpt werden müssen, sollten Sie lieber zu der wesentlich komfortableren und angenehmeren elektrischen Milchpumpe greifen.

Handpumpe

Die Hauptbestandteile einer Handpumpe sind ein Auffangbehälter, wohin die abgepumpte Milch fließt, ein meistens aus Silikon hergestellter Brustaufsatz, unter dem sich beim Abpumpen ein Vakuum bildet, und eine Pumpvorrichtung. Als Pumpvorrichtung einer Handpumpe dient gewöhnlich ein hohler Gummiball oder ein Hebel, der manuell betätigt wird. Da die Handpumpe keinen Strom benötigt, entfallen dabei Batterien oder lästige Kabel.

Durch die manuelle Betätigung der Pumpe können die Mütter das Tempo beim Abpumpen und die Abstände für eine kurze Pause selbst bestimmen, um das natürliche Saugverhalten ihres Babys auf solche Weise optimal nachzuahmen. Die Saugstärke kann in meisten Fällen genauso wie bei elektrischen Pumpen individuell eingestellt werden. Der Vorteil der Handpumpen ist auch deren kleine Größe und geringes Gewicht, was sie leicht transportabel macht.

zur Seite elektrische Milchpumpe